Google+ Fruticultura do Brasil - Ferien in Brasilien
Zuletzt gesehen
bootstour-rio-doce.jpg

Bootstour Rio Doce

Preis:40.00EUR







Fahrplan - Nahverkehr



Topurlaub-24 Routen

  • B
  •  Route anzeigen


Neues Produkt
Besuche heute:
#: 214von: 74250
QR-Code

Suche4all.de Webkatalog und Webverzeichnis

Protected by Copyscape Original Content Checker

infoshop-24.de Trustcheck Seal

spamfree



Bewertungen zu infoshop-24.de

Infoshop-24 Bewertung

www.Infoshop-24.de

In der Kategorie Freizeit


Infoshop-24.de - 2. Platz

Platz 2 im Juli/August 2014

www.Topurlaub-24.de



Diese Webseite ist OK?


Dann hier voten

Fruticultura

Tiere und Pflanzen » Agricultura Brasil » Fruticultura

  • Obst ist gesund
    Obst ist gesund
  • Mandarinen
    Mandarinen
  • Zitronen
    Zitronen
  • Papaya
    Papaya

Fruticultura ist eine brasilianische Agrarwissenschaft und beschäftigt sich mit dem Anbau, der Produktion und der Vermehrung von tropischen Obstpflanzen. Dabei werden vorrangig folgende Fragen beantwort:

  • Was ist zu pflanzen?
  • Wo soll gepflanzt werden?
  • Welchen Vitamingehalt und Nutzen haben die Pflanzen?
  • Was ist der bestehende oder der potenzielle Markt?
  • Wann und wie erreicht man den Return on Investment?

 

Stern  Obstanbau- und Fruchtverarbeitung in Brasilien

 

... kann eine interessante und lohnenswerte Investition sein. Wer in Brasilien seinen Traum vom unabhängigen Leben verwirklichen, Geld verdienen und ein Einkommen erzielen will, der muss sich so einiges einfallen lassen. Mut zum Risiko und auch Pioniergeist gehört dazu. Hohe Wasservorkommen und ein tropisches Klima sind natürliche und gute Voraussetzungen für den Obst- oder Gemüseanbau in Brasilien. Das Ziel für den erfolgreichen und wirtschaftlichen Obst- und Gemüseanbau sollte es sein, eine Produktionskette vom Setzling bis zum Konsumenten mit eigenen Mitteln und im eigenen Haus zu betreiben. Der Start kann in kleinem Rahmen beginnen.

 

Stern  Wer Land in Brasilien hat, der kann sich freuen

 

Für alle anderen gilt: man kann sich auch als Ausländer ein kleines Anwesen und Land kaufen, um mit dem Obstanbau zu beginnen. Grundstücke, die etwas außerhalb der Stadt liegen, sind deutlich günstiger zu erwerben, als die Ferienapartments mit angrenzendem Garten direkt in den großen Städten, wie zum Beispiel Rio de Janeiro, Sao Paulo oder Salvador da Bahia. Natürlich sollte man dennoch auf eine verkehrsgünstige Lage achten, insbesondere dann, wenn man nicht nur die regionalen Märkte in Brasilien beliefern möchte, sondern die angebauten oder verarbeiteten Produkte auch exportieren will. Ein Grundstück außerhalb der Stadt, aber direkt an einer großen Bundesstraße gelegen, ist wesentlich besser als ein Anwesen direkt im Stadtzentrum mit verwinkelten Gassen. Spätestens, wenn für größere zu transportierende Mengen Lastkraftwagen  benötigt werden, ist eine verkehrsgünstige Lage wichtig. Wenn dann noch Wasser auf dem Grundstück in Form eines Bachlaufes oder Brunnens verfügbar ist, dann steht der eigenen Obst- und Gemüseplantage nichts mehr im Wege. Natürlich muss auch der Boden nährstoffreich und geeignet sein für den Anbau der gewünschten Pflanzenart. Das ist individuell zu prüfen, je nach Pflanzensorte, die angebaut werden soll.

 

Stern  Klein und fein: Grund und Boden muss es sein

 

Wie und wo erwirbt man als Ausländer Immobilien in Brasilien? Der Landkauf erfolgt günstig in den eher ärmeren Regionen Brasiliens, zum Beispiel in Bahia. Der Vorteil sind günstige Löhne und günstige Landpreise. Für den Export ist natürlich eine verkehrsgünstige Lage in Hafennähe oder den großen Zentren an der Küste zu bevorzugen. Brasilien fördert die armen Regionen im Norden, dadurch werden dort voraussichtlich die Löhne und Landpreise ansteigen.

Als Ausländer darf man Immobilien zu 100% in Brasilien erwerben. Es gibt keinerlei Begrenzungen. Ausnahmen gibt es in Grenzgebieten und ländlichen, geschützten Zonen. Auch Ausländer haben einen Rechtsanspruch, der den Eigentümer und Immobilienbesitzer wirksam schützt. In Brasilien gibt es eine komplizierte und umfangreiche Gesetzgebung für den Immobilienerwerb. Für den Kauf sind Sprachkenntnisse in Wort und Schrift und die entsprechenden Behördengänge notwendig. Brasilianische Steuernummer, brasilianisches Bankkonto, Überweisungen aus dem Ausland, brasilianische Verträge und Formulare - das sind Dinge, die der deutsche Normalbürger üblicherweise so nicht kennt. Daher sollten diese Dinge von ortskundigen Experten durchgeführt werden, die mit der Gesetzgebung und den Behörden des jeweiligen brasilianischen Bundesstaates vertraut sind. Leider kommt es immer wieder vor, dass Käufer von deutschen Grundstücksmaklern und sogar Anwälten betrogen werden. Lesen Sie hier auch unsere Seite "Ein Haus in Brasilien" und dort insbesondere den Passus "Schutz vor Immobilienbetrug". Wer Hilfe benötigt bei Übersetzungen und Fragen zu Formularen und Verträgen hat oder kostenlosen Rat braucht, der darf gerne per Mail oder Kontaktformular anfragen.

 

Stern  Wie man in Brasilien erfolgreich große Obstplantagen betreibt

 

  • Schritt 1: Kauf einer Fazenda mit etwa 3.000ha Fläche oder mehr und Anbau verschiedener Obstsorten nach neuesten Effizienzkriterien
  • Schritt 2: Erwerb und Ausbau einer Obstverarbeitungsanlage
  • Schritt 3: Ausbau der Wertschöpfungskette vom Setzling bis zum Konsumenten in Brasilien und Europa. Export verschiedener Produkte.
  • Schritt 4: Einsatz und Optimierung moderner Bewässerungssysteme, eine bewährte Düngung und spezielle Obstzüchtungen ergeben gute Ertragsmöglichkeiten.
  • Schritt 5: Weiterverarbeitung der Früchte in eigenen Anlagen oder Verkauf im heimischen Handel je nach Marktlage
  • Schritt 6: Anlage zur Konzentrat-Herstellung aus Obst, Abfüllung von Säften und weiteren Obsterzeugnissen, Konfitüre, Speiseeismischungen...

 

Natürlich kann der Obst- und Gemüseanbau auch in kleinerem Rahmen und regional begrenzt betrieben werden. Es entfallen dann aber die Exportmöglichkeiten. Der reine Verkauf von Obst und Gemüse ergibt nur ein geringes Einkommen. Wer wirklich Geld verdienen will, sollte die Produkte weiterverarbeiten und dann im Handel, in Restaurants, in verarbeitenden Industrien und in Bäckereien vertreiben oder selbst einen derartigen Betrieb führen und die Produkte selbst verkaufen. In Brasilien werden auf 2,5 Millionen Hektar die verschiedensten Früchte angebaut. Im Jahr 2005 betrug die Gesamtproduktion 35,4 Millionen Tonnen.

 

Stern  Südfrüchte mit Biss. Darf's ein bisschen Obst sein?

 

Orangen - In Brasilien werden auf rund 810.000 Hektar rund 17,8 Millionen Tonnen Orangen produziert, hauptsächlich im Bundesstaat São Paulo. Ein Orangenbaum kann über 100 kg Ernteertrag erbringen. Über neunzig Prozent der in Deutschland angebotenen Orangen-Getränke stammen aus Brasilien. 650.000 Tonnen Orangensaftkonzentrat importiert die Europäische Union jedes Jahr. Niedrige brasilianische Produktionskosten sind die Grundlage für die Gewinne der Fruchtsaft- und Handelskonzerne in Europa.

Äpfel - Die großen Apfelplantagen liegen im Süden Brasiliens. Im Bundesstaat Santa Catarina werden auf einer Fläche von 35.300 ha die Apfelsorten Gala, Fuji und Golden angebaut. 844.000 Tonnen Äpfel werden im Mittel jedes Jahr geerntet. Das entspricht ungefähr 24 Tonnen pro Hektar. Davon werden 20 Prozent  exportiert. Brasilien produziert genau zu der Zeit in der andere Länder keine Apfelernten haben und füllt so einen Lieferengpass im EU-Markt.

 

 

YouTube Video - 7 Árvores Frutíferas que pode plantar em Vasos Facilmente

 

Mangos - Auf 68.000 Hektar werden 850.000 Tonnen Mangos in Brasilien produziert. Die Anbaugebiete liegen zu 63 Prozent im Bundesstaat Bahia, zu 26 Prozent in Pernambuco und zu 11 Prozent in Minas Gerais. Im Vale do São Francisco werden 80 Prozent aller aus Brasilien exportierten Mangos und 95 Prozent aller Weintrauben geerntet. Die Mangoproduktion ist um die Hälfte günstiger, als die Weintraubenproduktion.

Papayas - Auf 36.500 Hektar werden 1,65 Millionen Tonnen Papayas pro Jahr geerntet. Exportiert wird etwa die Hälfte im Wert von 27 Millionen US$. Hauptabnehmer sind die USA und Europa. Das in der Papaya enthaltenen Enzym Papain wird auch bei der Arzneimittelherstellung benötigt, die Lebensmittelindustrie verwendet es als Fleisch-Zartmacher.

Bananen - Brasilien ist mit einer Ernte von 6,7 Millionen Tonnen auf 500.000 Hektar Anbaufläche der drittgrößte Bananenproduzent, nach Indien und Ecuador. Brasilien exportiert aber nur etwa 190.000 Tonnen Bananen, der Großteil wird im eigenen Land verbraucht. Der hervorragende Geschmack und die große Auswahl  verschiedener Sorten sind der Grund. Gerne gegessen wird die Sorte "Banana Caturra". Den höchsten Gewinn erhält man mit der Sorte "Banana Prata". Daneben gibt es viele weitere Sorten, die zum Backen und als Tierfutter verwendet werden.

Kakao - Auf einer Fläche von 665 500 ha werden in Brasilien rund 214.000 Tonnen Kakao erzeugt. Der Kakaobaum wird 15 Meter hoch und trägt Blüten und Früchte direkt am Stamm. Die bis zu 25 Zentimeter langen und etwa 450 Gramm schweren Früchte enthalten etwa 40 Kakaobohnen, die im Fruchtfleisch, das sie umhüllt, fermentieren. Die Bohnen verfärben sich dann dunkelbraun und verlieren ihren herben Geschmack. Der anschließende Trocknungsprozess macht die Bohnen haltbar. Kakaobäume lieben Feuchtigkeit, und Temperaturen um 25° C. In Höhenlagen zwischen 400 und 700 Meter gedeihen die Bäume gut.

 

Stern  Bewässerungssysteme sorgen für gute Erträge

 

Der finanzielle Erfolg beim Anbau von Obst und Gemüse erhöht sich durch den sinnvollen Einsatz eines zeitgemäßen Bewässerungssystem. Dieses versorgt Obstbäume, Stauden und Sträucher mit Wasser und ist für die Pflanzen lebensnotwendig. Durch Bewässerung wird der Wasserbedarf ausgeglichen, der durch die Niederschläge nicht gedeckt wird. Eine ausgeglichene Wasserversorgung steigert die Qualität der Früchte. Der Wasserbedarf ist abhängig von Temperatur und Klima, vom Niederschlag, von der angebauten Obstsorte, von den Bodenbeschaffenheiten und von der Bodenpflege.

 

 

YouTube Video - Tropfenweise gegen die Wasserkrise

 

Der Einsatz von Bewässerungssystemen ist beim Obstanbau essentiell. Nur durch eine gute Produktqualität bleibt man wettbewerbsfähig und eine gute Bewässerung sorgt dafür.

Ohne Bewässerung wäre im tropischen Brasilien kein Ackerbau möglich. In den Ländern Chile, Argentinien und Brasilien werden effiziente Bewässerungssysteme mit hohem technischen Niveau eingesetzt. Eine automatisierte Tropfbewässerung ist besonders wassersparend. Die effiziente Tropfbewässerung und Mikrobewässerung ermöglichen wassersparende Methoden für die verbesserte Bewässerung des Garten- und Landschaftsbaus. Mit den sonst üblichen oberirdischen Lösungen wird das Wasser durch Verdunstung, Windtrocknung und Oberflächenabfluss verschwendet. Mit der Tropfbewässerung wird das Wasser an die Wurzel der Pflanze geleitet. Dadurch wird der Wasserverbrauch optimiert und das Wachstum und die Pflanzengesundheit verbessert. Wer weniger Wasser pumpen muss, der spart auch das Geld für den Strom, den die Wasserpumpe sonst verbrauchen würde. Die Bewässerungsanlage kann zusätzlich auch zur Düngung und Nährstoffzufuhr verwendet werden.

 

 

YouTube Video - Regenwasseraufbereitung

Jeder genutzte Tropfen Regenwasser spart kostbares Trinkwasser!

 

Lesen Sie auch Die Wasserchemie